Einzelansicht

Verbändeinitiative zum Sorgfaltspflichtengesetz

Wirtschaft kritisiert Regierungsentwurf zum Sorgfaltspflichten-Gesetz scharf

Mit dem Sorgfaltspflichten-Gesetz, mit dem die Bundesregierung die Menschenrechtslage im Ausland verbessern will, werden deutsche Unternehmen verpflichtet, für die Einhaltung von Menschenrechten (sowie Arbeits-, Sozial- und Umweltstandards) entlang der Lieferkette einzustehen. In einer an die Bundesregierung verschickten Stellungnahmen kritisieren fast 30 Verbände, darunter der BDL, die geplante Ausgestaltung des Gesetzes und weisen auf die Folgen für die deutsche Wirtschaft hin. Sowohl Leasing-Gesellschaften als auch Leasing-Kunden werden vom Gesetzesvorhaben erfasst.